Aktuelle Zeit: So 20. Sep 2020, 23:18



Neues Thema erstellenAntwort schreiben Seite 9 von 10   [ 91 Beiträge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Jugendamt!!!!!
BeitragVerfasst: Sa 25. Aug 2012, 20:56 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Feb 2012, 13:47
Beiträge: 36
Danke im Namen der Betroffenen



Übrigens schön langsam kommen wir auch in der Kinderheim Causa auch Schritt für Schritt Richtung Osten: Arbeitszwang auch in Salzburger Kinderheimen

http://www.salzburg.com/nachrichten/sal ... men-26108/

Weiters gibt es als Neuigkeit ein Interview mit der Leiterin des Kinderheimes St. Martin zu vermelden!

Zitat:
"Das stimmt alles nicht. Alle Dinge, die man gemacht hat, um den Kindern, den Mädchen, das Leben zu erleichtern, werden einem jetzt vorgeworfen. Wir haben sie rausgehen lassen ... um draußen zu arbeiten. Hätte man sie drei Jahre eingesperrt und wirklich misshandelt, müsste ich mich jetzt nicht ärgern."
http://kurier.at/nachrichten/4509463-heimskandal-ex-direktorin-spricht-von-luegen.php


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Sa 25. Aug 2012, 20:56 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jugendamt!!!!!
BeitragVerfasst: So 2. Sep 2012, 17:17 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Feb 2012, 13:47
Beiträge: 36


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Jugendamt!!!!!
BeitragVerfasst: Mo 3. Sep 2012, 20:45 
Benutzeravatar

Registriert: Mi 6. Jul 2011, 21:04
Beiträge: 1144
Wie gesagt da scheiden sich die geister.....nööö ich will nicht streiten :hahaha aber jeden des seine ... ^^

_________________
Бори се и освојите борбу против мониторинга Borba i pobeda protiv monitoringa
Cr0w is the best <3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Jugendamt!!!!!
BeitragVerfasst: So 9. Sep 2012, 20:55 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Feb 2012, 13:47
Beiträge: 36
Zitat:
Wie gesagt da scheiden sich die geister.....nööö ich will nicht streiten


Ich auch nicht, aber:

Zitat:
Künftig soll es zur Klärung der Rechtmäßigkeit erfolgter Kindesabnahmen bereits vorläufige Gerichtsentscheide geben, auch wenn noch keine Gutachten über den Fall vorliegen. Anlass für die Reaktion des Ministeriums dürfte ein beim Menschenrechtsgerichtshof (EGMR) in Straßburg anhängiger Tiroler Fall sein. Das Jugendamt nahm den Eltern die Kinder weg mit der Begründung, es bestehe Missbrauchsverdacht. Was sich im Nachhinein aber als falsch erwies. Monate verstrichen, ehe die Justiz die Vorwürfe entkräftete.

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/art4,960283

Und das ist nach meinem Kenntnisstand (vorliegende Akten) kein Einzelfall.

Und in den nächsten Tagen werde ich Euch von einer Geschichte erzählen, die habe sogar ich nicht geglaubt, bis ich die Akten sah....

Gruß an nexusfail


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Jugendamt!!!!!
BeitragVerfasst: Di 11. Sep 2012, 09:34 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Feb 2012, 13:47
Beiträge: 36
Liebe nexusfail, genau solche Geschichten sind es ....
Jeder kann mal Fehler machen, aber bitte schön, irgendwann sollte man anfangen sie auch wieder zu korregieren und genau das ist es was man Jugendämtern vorwirft: Sakrosankt zu handeln......

Zitat:
Der Fall schien für die Ermittler, die Staatsanwältin und den Untersuchungsrichter glasklar. Hier die Aussage von Amina K.*, 16 Jahre alt, ein hübsches Mädchen, das völlig aufgelöst erzählte, wie sie ihr Vater vergewaltigt hat. Dort der Beschuldigte, Kenan K.*, 36, der aufbrausend auf die Vorwürfe reagierte, aber seine Unschuld beteuerte. Es stand Aussage gegen Aussage. Alle glaubten der Jugendlichen, niemand dem 36-Jährigen, der wochenlang in der U-Haft schmorte.

Jetzt weiß man, die Vorwürfe waren erstunken und erlogen. Die 16-Jährige hatte geplant, ihren viel zu fürsorglichen Vater hinter Gitter zu bringen – und zwar aus reinem Eigennutz: Sie wollte länger in die Disco gehen als bisher; treffen, wen sie wollte; in die Schule gehen, wann sie wollte ... Einer Polizistin sagte Amina in einer Einvernahme: "Ich schätze, dass er (Anm. der Vater) für zwei bis sechs Jahre ins Gefängnis muss. Ich hoffe das auch." So naiv das Motiv auch sein mag, die Ausführung ihres Plans wäre ihr beinahe gelungen. Unterstützung fand sie in Behörden, die sich außerordentlich mit dem Opfer identifizierten, und die Rechte des Vaters negierten.



Zitat:
Der Jurist hält nichts davon, wenn Vergewaltigungen als urbane Legenden abgetan werden. "Es gibt keinen Zweifel, dass das abartig ist." (siehe Bericht unten) Der Umgang mit Kenan K. erinnere ihn aber an "eine Hexenverfolgung wie im Mittelalter". Noch immer, sagt Nirk, verwehren die Behörden seinem Mandanten eine Rückkehr in ein halbwegs normales Leben.


Zitat:
K. ist zwar frei, darf aber wegen eines Betretungsverbots nicht nach Hause. Treibende Kraft dahinter war das Jugendamt, das noch vor K.s Enthaftung um eine Verlängerung angesucht hatte. Damals verhielt sich die Jugendwohlfahrt korrekt. Jetzt sei das nicht mehr der Fall, sagt Nirk. Denn elf Tage, nachdem K. enthaftet worden war, gestand Amina einer Sozialarbeiterin des Jugendamtes ihre Lüge. Wie verhielt sich die Mitarbeiterin? Sie blieb sehr still. Eine Meldung an das Gericht, das befugt wäre, das Betretungsverbot aufzuheben, blieb aus. Die Verfügung ist bis heute aufrecht.
http://kurier.at/nachrichten/wien/4511553-16-jaehrige-erfand-vergewaltigung.php


Rechtfertigung, nein immer wieder die selbe Leier.....
Zitat:
Der stellevertretende Behördenleiter will aus datenschutzrechtlichen Gründen wenig sagen: "Das Mädchen wird von uns betreut."
http://kurier.at/nachrichten/wien/4511553-16-jaehrige-erfand-vergewaltigung.php

Akteneinsicht gibt es im Normalfall nicht......


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Jugendamt!!!!!
BeitragVerfasst: Di 11. Sep 2012, 09:56 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Feb 2012, 13:47
Beiträge: 36
Mcht Euch selbst ein Bild......



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Jugendamt!!!!!
BeitragVerfasst: Fr 4. Apr 2014, 18:58 
Benutzeravatar

Registriert: Fr 4. Apr 2014, 18:47
Beiträge: 1
Ich verstehe echt nicht, warum sich Anonymous nicht gegen das Jugendamt auflehnt, aufbegehrt und mit allen erdenklichen Mitteln bekämpft. Es gibt nun schon ein paar Filmchen von euch, aber mehr macht ihr nicht, obwohl ihr die Möglichkeiten hättet.

Diese Amt bedient sich Methoden, die man eher totalitären Staaten zuordnet (Verleumdung, Denunziation, Gewalt und Folter).

Wenn irgendjemandem aus dieser Gruppe Kinder und deren Integrität wichtig sind, dann schlagt zu. Macht was, damit dieses Amt zum Erliegen kommt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Jugendamt!!!!!
BeitragVerfasst: Fr 11. Apr 2014, 17:31 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: So 14. Aug 2011, 21:04
Beiträge: 657
Scheint so als müsste wirklich ich antworten ...

Zitat:
Ich verstehe echt nicht, warum sich Anonymous nicht gegen das Jugendamt auflehnt, aufbegehrt und mit allen erdenklichen Mitteln bekämpft.


Nun da wäre a) das Problem das Anonymous sich im Moment in einem "Standby" Zustand befindet, es gibt kaum mehr Demos etc. Und b) ist das ganze Thema problematisch, Österreich ist nunmal ein Sozialstaat was hinzulande bedeutet das jeder als unmündiger Bürger behandelt wird. Ist auch sehr bequem, schließlich kann man dann z.B. seine Verantwortung auf Politiker abwälzen und bei den unvermeidlichen Problemen denen die Schuld in die Schuhe schieben. Und wie der Zufall es so will wählt man natürlich die selbe Partei beim Nächsten mal wieder. Im Endeffekt muss es also so etwas wie ein Jugendamt geben, das auch die Befugnisse besitzt gewisse Entscheidungen durchzusetzen.

Jetzt kann man natürlich argumentieren das das Jugendamt mit all seinen Befugnissen an sich nichts schlechtes ist. Es gibt nur ein paar schwarze Schafe gegen die vorgegangen werden muss. Aber ab dem Punkt wird es kompliziert, den diese schwarzen Schafe zu finden erfordert aufwändige Untersuchungsverfahren und was weiß ich, und die einzige Entität die diese durchführen kann ist der Staat selbst. Und um den dazu zu bekommen diese Untersuchungen durchzuführen bräuchte man Medieninteresse. Jetzt gab es in der Vergangenheit "Enthüllungen" über die Massenüberwachung des Internets, die Millionen von Menschen betreffen. Das hat Aufregung verursacht, und damit auch Medieninteresse, aber was hat der Staat Österreich dagegen unternommen? Im Grunde genommen nichts (nennenswertes).

Und jetzt stell dir das ganze mit ein paar Hundert staat Millionen Betroffenen vor. Verstehst du jetzt warum das ganze so im Moment keinen Erfolg haben kann?

_________________
Freiheit ist kein Privileg, es ist ein Recht.
Es wird Zeit dieses Recht einzufordern.

Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Jugendamt!!!!!
BeitragVerfasst: Mi 23. Apr 2014, 21:11 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Jun 2011, 16:57
Beiträge: 723
Wohnort: 127.0.0.1
Justitia hat geschrieben:
Ich verstehe echt nicht, warum sich Anonymous nicht gegen das Jugendamt auflehnt, aufbegehrt und mit allen erdenklichen Mitteln bekämpft.


Ich habe selbst einige Monate beim Jugendamt gearbeitet und muss selbst sagen dass eine Abnahme meist das richtige war und falls nicht wurde das Kind wieder zu den Eltern gebracht.Das Jugendamt
ist eine Einrichtung Die den Kindern Hilft, klar passieren immer wieder Dinge die nicht sein sollen, aber das passiert auch in Schulen,Kindergärten,Tagesstätten oder Kirche, alles Abschaffen ? Kirche lass ich mir noch einreden aber sonst ?

_________________
nexusfail und Miss Rabiit sind die besten :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Jugendamt!!!!!
BeitragVerfasst: Sa 23. Jul 2016, 11:45 
Benutzeravatar

Registriert: Sa 23. Jul 2016, 11:26
Beiträge: 1
MadMaxx27 hat geschrieben:
die geschichte von anfang an von meiner frau !! bitte lest euch das alles durch ich darfmittlerweile nicht mal mehr meine kinder sehen!!!!

das kanns ja wohl nicht sein !!!





Ich weiss nicht wirklich wo ich mit meiner geschichte anfangen soll, aber ich fang wohl mit meiner kindheit an, von anfang an.

Ich bin mit drei jahren, zu meiner oma gekommen, meine mutter ist damals weg, und hat meinen papa mit mir alleine gelassen. Eine zeitlang dürfts auch gut gegangen sein, doch irgendwann, es war Februar 86 stand mein Papa mit mir vor der Tür meiner Oma. „Mama entweder du nimmst sie, oder ich muss sie ins Heim geben.“ Das waren seine Worte an die Oma. Gesagt getan.. Oma hat die Vormundschaft von mir binnen drei Wochen bekommen. Und ich hatte ein wunderschöne jugend bei ihr wofür ich ihr bis heute dankbar bin
Dann kam die pubertät und mit der oma ist nimma alles so rund gelaufen, ich durfte nie am abend mit freunden raus, durfte nicht anziehen was ich wollte… und als teenager nervte das tierisch.
Also bin ich aufs jugendamt, hab gemeint ich halts nimma aus, und bin ins krisenzentrum gekommen, wo mich aber die oma wieder rausholte… aber dennoch hab ich eigentlich gemacht was ich wollte, und der oma leider auch viel kummer bereitet. Eben weil ich doch fort ging, und oft wusste sie nichtmal wo ich war… und auch alkohol wurde ein thema… und die schule geriet dann bei mir schnell in vergessenheit… ich ging nur noch sehr sehr unregelmässig hin, und schliesslich habb ich dann komplett abgebrochen.

Danach kamen zwei monate arbeiten beim maci, und danach hab ich schon meinen jetztigen partner kennengelernt. Und wurde schwanger. Für die familie wars ein schock, für mich ein segen, aber meine meinung interessierte damals eigentlich keinen und ich wurde zum abtrieben gezwungen… diesen termin habe ich zwar dann ausgemacht mit meiner tante, aber hingegangen bin ich nicht, sondern untergetaucht. Hab dann eine zeitlang bei einer freundin gewohnt, das war aber auch keinem recht, bin dann ins krisenzentrum gekommen. Da hat mal meine oma erfahren dass ich schwanger bin, und heimkommen brauchte ich ab dem zeitpunkt nimma. Es war ihr ein dorn im aug dass ich mit 17 ein baby bekommen würde.

Am 18.12.2000 kam dann unsre kleine denise auf die welt… und das glück war perfekt. Mein schatz hatte zu dem zeitpunkt keine wohnung, aus dem grund hatte er von mir einen schlüssel vom mukiheim. Für uns passte es so… für die leute dort leider nicht.

Und jetzt muss ich versuchen alles in die richtige reihenfolge zu bringen:
18.12.2000 geburt denise, märz ok vom jugendamt dass ich mit denise ausziehen durfte aus dem mukiheim… anfang april starb dann die oma… danach wohnungsangebot. Dann begräbnis von oma… für mich ein schlag ins gesicht…. Dann hätt ich die wohnungsbesichtigung gehabt. Und in der zeit habens mir die denise dann auch noch weggenommen…aufgrund von psychischen problemen wir mir gesagt wurde…. Meine tante und meine betreuerin sind damals bei mir im zimmer gesessen und haben auf mich eingeredet dass es alles zum guten wäre, damit ich mich wieder dafangen könnte.. ich trottel hab ihnen geglaubt und die zustimmung zur fremdunterbringung gegeben…. Laut jguendamt heute, hab ich das damals freiwillig gemacht… ich sage nein es war nicht freiwillig weil ich wurde von ihnen unter druck gesetzt.

Als dank bin ich dann aus dem mukiheim geflogen und war dann obdachlos… hab mich mit meinem schatz rumgeschlagen und dann war ich schwanger… jugendamt wollte mir das kind auch wegnehmen aber das hab ich nicht zugelassen, für meinen sonnenschein daniel hab ich gekämpft noch und nöcher, bin von einer herberge in die nächste gegangen.. absoluter tiefpunkt war damals die kastanienalle (familienherberge der stadt wien) kakalaken, schimmel, brandschutz der von der decke hing… und für 40!! Familien, 1!!! Dusche. Grausiger gings nicht L abber ich habs durchgezogen, für unsren sohn
Und nach einem dreiviertel jahr durften wir mit daniel ausziehn in unsre wohnung, schön wars… klein aber fein, war zwar nur c-kategorie.. aber besser als nix J

In dieser zeit bekamen wir dann noch unsre zwei jüngeren mädln, leonie und bianca, für uns zu fünft war die wohnung zu klein und wir sind übersiedelt in den 21ten wo es uns jetzt super geht… naja ging L

Alles hat angefangen letzte ostern: anonyme gefährdensmeldung: wir lassen die kinder jede nacht alleine, zwei betreuerinnen waren bei uns daheim, wollten mit daniel reden, der schlief aber weil er so migräne hatte… sie hat ihn trotzdem!!! Aufgeweckt, und wunderte sich warum er nix geredet hat… laut ihr war er eingeschüchtern… dabei hab ich ihm doch immer nur gesagt: mit fremden die du nicht kennst, brauchst du nix reden.
Hab dann eine neue sozialarbeiterin bekommen, frau pessl, und hab sie gebeten um eine familienhelferin, war mein wunsch, weil ich ein vaserl bin was haushaltsführung angeht, und mir eine gewisse struktur gefehlt hat… und hab ab diesem zeitpunkt immer brav zusammengearbeitet, zuallem ja und amen gesagt L
Zwei termine mit der helferin hab ich abbsagen müssen, da ich abber keine nummer hatte von ihr, blieb mir nix andres übrig, ihr einen zettel an die tür zu hängen, … jugendamt hat mir darauf hin gesagt ich würde die zusammenarbeit boikottieren.
Freitag, 25ter märz: halb acht in der früh, unangekündigter hausbesuch von frau pessl und frau santin (erklärung: frau santin kollegin von frau pessl, ist aber nicht für uns da in iwen zuständig, sondern für meine denise, und kontakte und so, wo aber auch nie was passiert ist L )
Sie wollten reden mit mir, aber ich im stress, muss ja die kinder in die schule und in den kiga bringen, laut ihnen wäre die wohnung ein reinster saustall… weil halt patschen rumgelegen sind und spielzeug und a bisserl ein gwand L
Montag: familienhelferin bei uns: verweigert dass mit uns mitgeht zum strafregisteramt… ist nicht ihr aufgabenbereich… wobei uns das damals so vom jugendamt erklärt wurde…tjo
Hab an dem tag auch einen brief von den wohnpartnern bekommen, wo ich mir dann auch gleich einen termin ausgemacht hab. Hat sich der nachbar unter mir wiedermal beschwert….
Dienstag, 29. März: ich steh auf, mach den kids frühstück, daniel geht in die schule… ich bring die mädls in den kiga…ein ganz normaler morgen. Bin dann weiter zu ner freundin die gelich in der nähe von den wohnpartnern wohnt, damit ich ja nit zuspät komm, und sie begleitet mich auch hin.
Gespräch verlauft ganz ruhig und normal bis sie mir sagt: ja sie sind ja in betreuung beim jugendamt was sagen die dazu? Meine atwort: woher wissen sie das? Dame: ihre betreuerin hat uns angerufen..

Und mir ging die galle über L ich habs nit verstanden, warum das jetzt so hinterrucks geht, sie konnte mich bis dato ja auch immer anrufen, ich habs nicht verstandenL
Hab dann meiner betreuerin am jugendamt eine email geschrieben:
hallo frau pessl!!

bitte sagen sie mir, was hab ich ihnen gemacht? die zusammenarbeit hatte mir spass gemacht, ich hatte viel freude mit ihnen, aber was da jetzt abgeht, sorry ich kann nimma.

der auftritt um halb acht in der früh.... die pauke weil dani nicht am ausflug mitgeht... die familienhelferin stellt mir im kindergarten nach, ich hab unterschrieben, dass sie nachfragen dürfen, ja, aber nicht dass mir nachgestellt wird. genauso dass ich rechenschaft ablegen muss, was ich wann warum mach, das geht doch bitte keinen was an, ich hab auch noch ein privatleben!!! ich hab bei allem immer brav mitgemacht, bin sogar auf der warteliste beim verein basis, wo ich auch optimistisch ran geh an die sache, wo von ihnen auch kein feedback kam, und mich macht diese handlungsweise fertig, ich kann das nimma. und sie sollten mittlerweile wissen, dass es den kindern nicht schlecht geht, ich will doch nur in ruhe mein leben leben, warum gesteht mir das keiner ein bitte :(

und dann heute das gespräch bei den wohnpartnern die nächste watschen, warum rufen sie hinterrucks dort an??? sie hätten doch auch ruhig bei mir nachfragen können was da los ist. ich versteh das nimma!!!!

sorry ich musste das mal los werden, weil das quält mich jetzt schon eine ganze weile

lg frau mayrhofer

ok ist zwar ned das ultimative amtsbrieferl… aber meinen frust konnte ich mal loswerden… sie hat mich auch zrückgerufen, nur hatte ich dann so bammel dass ma was sagt wegen der email, dass ich meinen mann gebeten hab, sie mal anzurufen. Was er auch gemacht hat: ihre antwort: wir wollen nur mit der mutter reden, sie können einen eigenen termin haben… wir haben uns nicht ausgekannt… so eine blöde mail kann ja ned solche wellen schlagen, was hamma nur verbrochen L
er hat sich dann zur leiterin verbinden lassen, und hat dann eben erfahren die kinder seien in der krise L
ich hab im hort angerufen ob daniel eh dort ist… nein daniel ist nicht dort… dann das selbe spiel im kiga… es tut uns leid frau mayrhofer, bitte rufens die frau pessl an.

Wir sind dann aufs jugendamt, mit mama.. da war mal zugesperrt. Zettel an der tür: in dringenden fällen bitte läuten. Ich läute:
Stimme: ja bitte?
Ich: ich möchte bitte zur frau pessl.
Stimme: wer sind sie?
Ich: frau mayrhofer.
Stimme: wer ist bei ihnen?
Ich: mama und papa
Stimme: welcher papa?
Ich: na der von den kindern.
Stimme: na der kann ned mit rein wir wollen mit ihnen alleine reden:
Ich: na is ok, aber die mama nimm ich mit..
Eine halbe stunde ist das dann noch gegangen dass dann die mama doch mit reindurfte, mein matthias hatte einstweilen unten gewartet…. Hinter der tür waren dann sieben damen vom jugendamt, die haben sich dort regelrecht verschanzt.

Sind dann ins besprechungszimmer: ja und dort wurde uns dann gesagt grund der abnahme: gefahr im verzug, und vorwurf: verwahrlosung vernachlässigung und exzessiver cannabiskonsum.
Das letzte war dann im gespräch: die rechtsmittelbelehrung ob ich damit einverstanden bin dass die kinder im krisenzentrum sind… hab ich gesagt, ihr arschlöcher (sorry) nehmts ma vorher die kinder weg, und fragts mich danach obs ma recht ist?????nein es ist mir nicht recht….
Gut dann müssen sie es per gericht einreichen wegen der krisenunterbringung… wortlaut des jugendamtes!!!!!!!

Beim gespräch im krisenzentrum kam dann noch der vorwurf der misshandlung dazu…opa und papa würden die kinder schlagen…ich hab geglaubt ich hör ned richtig… aja und sie agieren nur darum weils die kinder gesagt haben, keine ärztlichen gutachten oder ateste, gar nix L und da habbens mir dann gesagt dass sie wegen der obsorge eingereicht hätten, davon hatte mir beim dmaaligen gespräch keiner was gesagt, und ich bin zornig sauer geworden ich bin aus allen wolken gefallen.

Ich darf die kinder jetzt einmal in der woche sehen…. Für eine stunde L und telefonieren dürfen wir mittlerweile jeden tag… wow

Mittlerweile ist es jetzt so, dass die kinder in einer wg in mistelbach sind, besuche dürfen nur in einem besuchscafe stattfinden, wo wir dafür 60 euro zahlen müssen, dass wir die kinder eine stunde sehen dürfen angeblich kann das nur so stattfinden, da der letzte besuch eskaliert wäre (war damals das gespräch im krisenzentrum, wo wir die kinder nicht sehen durften) ja das ist eskaliert, weil mir viele informationen die für m ich wichtig waren, erst im nachhinein gesagt wurden, und da bin ich übergeschäumt wie ein kochender milchtopf L

Anrufen darf ich nur noch zweimal die woche, informationen bekomm ich eigentlich nur schleppend.

Gefordert werden von uns seitens des jugendamtes, diverse therapien, (suchtmitteltherapie, antiagressionstherapie von meinem mann, monatlicher drogentest,

in meinen augen ist das nur reine schickaniererei, ich habe nicht das gefühl als würde das jugendamt mir die kinder zurückgeben wollen L und mir sind nachwievor die hände gebunden, da ich mich nicht als schwerverbrecherin fühle.


uptodate, 1.9.2011

die kinder dürfen mich jederzeit anrufen, was sie mehr oder weniger regelmässig auch nutzen, ich darf mich bzw wir dürfen uns zweimal die woche bei ihnen melden, sprich dienstag und freitag.

besuch alle drei woche, kostenpunkt hat sich nicht verändert,

jetzt haben wir nachgelesen, dass diese begleitenden besuchskontakte über das gericht laufen müssten, da wir akteneinsciht hatten, am gericht, weiss ich definitiv, dass ein entsprechender antrag vom jugendamt nicht eingegangen ist,

genauso sind die kassenbelege dieser besuche nicht richtig ausgefüllt, wo ich mir auch die frage stelle, wie korrekt das ganze abläuft :(

am montag hat meine tochter leonie ihren ersten schultag, wahrscheinlich werde ich nichtmal daran teilnehmen, werde aber darüber noch mit dem jugendamt sprechen, ichd enke mir dass es für leonie schon sehr wichtig ist, dass wenigstens die mama an diesem besonderen tag dabei ist.

leider durften wir ja schon bei den geburtstagen von daniel und bianca nicht dabei sein, da ausserhalb der besuchszeiten.

ich werde euch am laufenden halten.
meine süssen mit ihrem papa <3<3<3 vermisse euch so sehr :(


Up to date:

was sich die letzte zeit getan hat: tjo eigentlich recht wenig bis gar nichts :(((

wie vermutet, durfte ich beim ersten schultag nicht dabei sein. begründung war folgende: schulangelegenheiten gehen mich nix mehr an, die schule wisse angebblich nicht wer ansprechparnter wäre wenn ich auch dabei wäre, und die leonie würde es auch nur irritieren

für die besuche zahle ich nichts mehr, gott sei dank, aber erst nachdem wir mit der landesstelle des hilfswerkes rumdiskutiert haben. jetzt soll ich die volle erziehung abgeben, wo ich noch sehr unschlüssig bin, denke nicht dass ich es machen werde.

die kinder wollen heim, haben das sogar in der wg beim kinderparlament kundgetan, dass sie einen antrag stellen, heim zu dürfen

therapie mach ich brav, so wie vom jugendamt gefordert, auch fange ich jetzt im november mit meinem kurs an, mein mann ist bald fertig damit :)

up to date:
ich hatte am jugendamt am 14.11 termin zum unterschreiben der vereinbarung der vollen erziehung. Ich bin mit einer freundin dorthin gekommen, weil ich alleine schon regelrechte panikattacken bekommen, wenn ich weiss ich muss zur frau pessl 
ich habe ihr gesagt: frau pessl, die kinder wünschen sich sosehr, dass wir endlich mal in die wg kommen, dass sie uns daheim besuchen wollen, dass wir zum laternenfest kommen sollen, dass auch die freunde von ihnen sie wieder sehen wollen. Antwort von frau pessl: also punkto besuche seien sie mir eh schon entgegen gekommen, schliesslich zahlen wir ja nix mehr dafür (wow), dass freunde von dani und leonie und bici die drei wieder sehen wollen, meinte sie, sie hätten einen neuen lebensmittelpunkt (klingt für mich als wäre gar keine rückführung geplant!!!!) und dass sie jetzt eh neue freunde dort hätten, da wären die alten quasi wurscht 

wegen weihnachten müsse man überlegen eventuell wegen eines weihnachtsbesuchskontakt (was für ein wort )
ich habe sie gebeten mir eine kopie der vereinbarung mitzugeben, da wir gern in ruhe darüber entscheiden würden, sie hat mir gesagt ich solle ihr noch montags per email die rückmeldung geben dass wir unterschreiben, und am Dienstag ihr die Zetteln unterschrieben bringen solle, schliesslich habe ich per gericht ja eh schon zugesagt, ( da wusste ich noch nicht WAS ich da genau unterschreiben sollte) nachdem wir uns daheim dann das ganze durchgelesen haben, diese vereinbarung hat nichtmal eine zeitliche begrenzung, für mich eher schwammig geschrieben, und uns dazu entschlossen NICHT zu unterschreiben, da wir das gefühl hätten, dass wir dann gar keinen zugang mehr zu den kindern hätten  und die kinder will ich nicht aufgeben, wir wollen unsre kinder wieder bei uns haben!!! Wir haben doch nix schlimmes verbrochen  und wenn man auf andere missstände hinweist wie es bei anderen familien zugeht, dann werden wir doch nur abgewunken oder belächelt, das wäre eine andere geschichte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort schreiben Seite 9 von 10   [ 91 Beiträge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10  Nächste


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

Alkohol, Baby, Chat, Erde, Essen, Familie, Flug, Ford

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Österreich, Wien, USA, NES

Impressum | Datenschutz