Aktuelle Zeit: Mi 30. Sep 2020, 10:59



Neues Thema erstellenAntwort schreiben Seite 1 von 1   [ 2 Beiträge ]
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 11. Jul 2013, 15:15 
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Jun 2011, 09:31
Beiträge: 641
Wohnort: PlanetX
Zitat:
Botschafter beantwortet Fragenkatalog des Innenministeriums mündlich

Die USA haben den Fragenkatalog des Innenministeriums zum NSA-Datenskandal nun beantwortet und dabei bestätigt, dass auch die Daten von Österreichern abgesaugt worden sein könnten. Eine schriftliche Replik gab es freilich nicht, Botschafter William Eacho überbrachte die Antworten auf die von Österreich aufgeworfenenen Fragen mündlich, bestätigte der Sprecher von Ressortchefin Johanna Mikl-Leiter gegenüber der APA entsprechende Berichte von "Presse" und "futurezone".

"Erschüttertes Vertrauen"

Dass es keine schriftliche Antwort gibt, nimmt man seitens des Innenministeriums "zur Kenntnis". Die Aufklärung sei ohnehin noch nicht abgeschlossen. Es bleibe ein "erschüttertes Vertrauen", das es nun wieder aufzubauen gelte. Erwartungen hat man in eine hochrangige Arbeitsgruppe zum Datenschutz zwischen Union und USA sowie in einen Konsultationsmechanismus.
NSA soll nur Metadaten erhalten haben

Eacho hat der Innenministerin jedenfalls bestätigt, dass das umstrittene Datensammel-Programm PRISM existiert und auch österreichische Internet-Nutzer von den Aktivitäten des Geheimdiensts NSA betroffen sein könnten. Dabei gehe es um jene Daten, die über Server in den USA laufen. Es seien allerdings keine personenbezogenen Daten gesammelt worden, sondern ausschließlich Metadaten. Gleiches gelte auch für Daten von Unternehmen mit Sitz in Österreich.

Alle entsprechenden Aktivitäten seien jedenfalls von einem Richter genehmigt gewesen, hat der US-Botschafter laut Innenministerium versichert. Basis dafür sei der so genannte "Foreign Intelligence Surveilance Act" (FISA) gewesen.

http://derstandard.at/1373512321713/USA ... berwachung

_________________
Raise your voice if you want to change something.
I hide my true power behind the shadows.

@Anon_MisterX


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Do 11. Jul 2013, 15:15 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do 11. Jul 2013, 19:04 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: So 14. Aug 2011, 21:04
Beiträge: 657
Wieso immer "nur" Metadaten? Was genau sollte man den sonst sammeln? Metadaten sind einfach zu verarbeiten, was sie so wertvoll machen und Überwachung in dem Stil ermöglichen.

http://www.guardian.co.uk/technology/20 ... assurances
http://www.ethanzuckerman.com/blog/2013 ... veillance/

_________________
Freiheit ist kein Privileg, es ist ein Recht.
Es wird Zeit dieses Recht einzufordern.

Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort schreiben Seite 1 von 1   [ 2 Beiträge ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Fünf Fragen zu Überwachung und Datenschutz
Forum: Kontrollstaat Österreich !?
Autor: M1st3rX
Antworten: 0
Überwachung
Forum: Kontrollstaat Österreich !?
Autor: Chaosgirl
Antworten: 4
Umfassende Überwachung und Filterung durch „Clean IT“
Forum: Dies und Das
Autor: M1st3rX
Antworten: 2
Studie: Überwachung untergräbt Unschuldsvermutung
Forum: Dies und Das
Autor: M1st3rX
Antworten: 0
UNO fordert Überwachung von Social Media
Forum: Dies und Das
Autor: M1st3rX
Antworten: 1

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Österreich, Wien, USA, NES

Impressum | Datenschutz